Tipps für Ihr Profil

Home » Für Freiberufler » Tipps für Ihr Profil

Tipps für Ihr Profil

Personaldienstleister erhalten je nach Größe zwischen 20 und zeitweise über 100 Profilen pro Woche. Ihre Ansprechpartner sind daher nicht immer in der Situation, alle Facetten Ihres Profils im Detail berücksichtigen zu können. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, einige Besonderheiten bei der Erstellung Ihres Profils zu beachten.

 

Keep it short and simple!

Um sich professionell zu präsentieren, gestalten viele Freiberufler sehr aufwändige Profile mit vielen Diagrammen und Bildern über mehrere Seiten. Diese Profile eignen sich gut zur Präsentation bei Endkunden bzw. bei Auftraggebern. Für Personaldienstleister sind sie jedoch weniger geeignet, da Ihre Profile dort automatisiert durch IT-Systeme verarbeitet werden.

Wir empfehlen unseren Beratern daher Profile im Word- oder RTF-Format zu erstellen, die einfach gruppiert die persönlichen Daten (inkl. Kontaktdaten), umgekehrt chronologisch die Stationen Ihres beruflichen Werdegangs bzw. Projekteinsätze sowie der dort eingesetzten Kompetenzen, Tools, etc. aufführen.

Bei einer Kundenanfrage durchsuchen wir alle in unserem Expertenpool vorliegenden Profile u.a. nach übereinstimmenden Schlagworten. Wir empfehlen Ihnen daher, Ihr Profil entsprechend mit allen relevanten Schlagworten anzureichern, damit wir Sie bei passenden Projekten direkt und schnellstmöglich ansprechen können. Oft wird eine Liste mit allen vorhandenen Skills am Ende eines Profils aufgeführt.

Profil-Foto: Achten Sie auf Ihr Aushängeschild!

Ihr Profilbild ist ihr Aushängeschild. Achten Sie auf ein professionelles Portrait-Foto von Ihnen. Tragen Ihre potentiellen Kunden eher gehobene Businesskleidung an Ihrem Arbeitsplatz, sollten Sie die gleiche Auswahl für Ihr Profil-Foto treffen. Sollten Sie sich unsicher sein, empfehlen wir Ihnen eine Beratung durch einen professionellen Fotografen.

 

Überlassen Sie Verkaufsargumente nicht nur dem Personaldienstleister

Wenn Sie glauben, dass Sie in besonderem Maße die Anforderungen des Projektes erfüllen können, teilen Sie dies bitte Ihrem Projektvermittler in einem kurzen Statement mit. Da in der Recherchephase häufig mit vielen Beratern gesprochen wird, beschleunigt und erleichtert es die Kommunikation, vor allem aber die erfolgreiche Argumentation Ihrer Kompetenzen beim Auftraggeber. Außerdem können Sie so natürlich Einfluss auf das Wording Ihres Dienstleisters nehmen. Es genügen hier häufig drei bis fünf Zeilen, in denen Sie Ihre Vorzüge kompakt herausstellen.